Diesjährige Vereinsmeisterschaften voller Erfolg

In diesem Jahr haben sich so viele Spielerinnen und Spieler wie noch nie an den Vereinsmeisterschaften beteiligt. Nachdem in den vergangenen Jahren die Vereinsmeisterschaften an einem Wochenende ausgetragen wurden, gab es diesem Jahr einen Moduswechsel.

Schon vor den Sommerferien waren die Anmeldefristen, mit dem Ziel, Mitte September die Finalspiele auszutragen. Dieser lange Zeitraum hatte viele dazu bewegt, sich in diesem Jahr zu beteiligen, so dass diesmal Teilnehmer aus allen Altersgruppen und Mannschaften am Start waren. Mit einer Wochen Verzögerung konnten dann in drei Konkurrenzen die Endspiele stattfinden. Am Freitag startete das Endspiel der B-Runde im Herren-Doppel: Eberhard Volz  und Andreas Kuhlmann konnten sich gegen Stephan Rotermund und Martin Roer mit 6:2 2:6 und 10:5 im T-Break durchsetzen. Geehrt wurde nach dem Spiel neben den Siegern aber auch noch das Siegerpaar des Damendoppelendspiels Katrin Markfort und Vera Vinkelau, die ihr Endspiel schon in der Woche ausgetragen hatten.

Im A-Finale am Sonntag standen sich aus der Herrenmannschaft Philipp Mackel und Frank Jörge den 40-igern Jens Schnitzler und Stephan Bauhaus gegenüber. Unter den Augen des fachkundigen Publikums konnten sich Philipp und Frank in zwei Sätzen mit 6:2 6:4 durchsetzen.

Endspiel Herren Einzel A Runde klein Endspiel Herren Doppel A Runde klein
Alexander Natrup und Frank Jörge Stephan Bauhaus, Jens Schnitzler, Frank Jörge, Philipp Mackel und 1. Vorsitzender Henning Reincke

Damen Endspiel Doppel klein

Endspiel Herren Doppel B Runde klein
Vera Vinkelau und Katrin Markfort Andreas Kuhlmann, Eberhard Volz, Stephan Rotermund, Martin Roer

Anschließend gab es noch das Herren Endspiel zwischen Alexander Natrup und Frank Jörge, der nach seinem Doppelsieg im Einzel das Nachsehen hatte. Alexander gewann deutlich mit 6:1 und 6:4. Da steckte Frank wohl noch das Doppel in den Beinen. Er hat aber sein Ziel erreicht und als Preis als einziger das große und das kleine Handtuch erhalten, welches der Vorsitzende Henning Reincke jeweils an die Ersten und Zweiten zusammen mit einer Urkunde überreicht hatte. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an den Organsiator Henning.

Jetzt steht nur noch das Mixed Endpiel aus, da warten Tanja Hansen und Ernst Mackel noch auf ihre Gegner.

Insgesamt zeigten sich alle Teilnehmer gut zufrieden mit den vielen Spielen, einziger kleiner Wermutstropfen war das manchmal nicht ganz durchsichtige Spielsystem, aber daran lässt sich "arbeiten".