foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Tennisschule

Willi´s Ballschule

Uncategorised

50+-Mannschaft abstieg

Die 50+-Mannschaft ist abgestiegen – aber das Leben geht weiter!

Mit viel Spiel- und Verletzungspech sind wir in diesem Jahr leider wieder aus der Münsterland-in die Bezirksliga abgestiegen. 9 wichtige Match-Tiebreaks gingen in dieser Saison ganz knapp gegen uns aus und dass Ernst Mackel, unsere klare Nummer 1, in den ersten drei Begegnungen wegen einer Knieoperation im Frühjahr noch keine Turnierspiele bestreiten konnte , war dann für die Mannschaft insgesamt nicht zu verkraften. So geht es also 2015 wieder abwärts in die Bezirksliga – dort aber dann mit frischem Schwung in die neue, hoffentlich verletzungsfreie Turniersaison.

 

An dieser Stelle unseren ganz herzlichen Dank an Käp’ten Eberhard, der uns mit stoischer Gelassenheit und nimmermüdem Einsatz durch die durchaus frustrierende Saison geführt hat. Dass die Stimmung insgesamt nicht gelitten hat beweist auch das Foto, aufgenommen nach unserem Spiel in Greven, das wir sang- und klanglos 9:0 verloren haben. Das Leben ging übrigens auch danach weiter!
Text: Hans-Henning Reincke
mannschaftsfoto greven 2014
Hintere Reihe, v.l.: Andreas Kuhlmann, Uwe Damerau, Eberhard Volz, Ernst Mackel, Dietrich von Bischopink,
vordere Reihe, vl.: Hans-Henning Reincke, Edwin Arens, Holger Weßelmann

Bilanz der Sommersaison 2014

Bilanz der Sommersaison 2014

Sportliche Erfolge beim TC 66 Wolbeck
Wieder hatte der TC 66 Wolbeck 8 Damen- bzw. Herrenmannschaften und 2 der
Junioren gemeldet. „Zwei Mannschaften steigen in diesem Jahr auf: die Damen 30 in
die Verbandsliga und die Herren 40 in die 1. Kreisklasse“, freut sich der Sportwart Carlo
Bückmann. „Beide haben eine souveräne Leistung erbracht und alle Begegnungen in ihrer
Liga gewonnen“. Die neu gebildete Mannschaft Herren 40 hat dabei den sofortigen Aufstieg
geschafft.
Eine feste Größe im Spielbetriebe des TC 66 ist die Mannschaft Herren 65. Sie spielt seit
vielen Jahren in der Verbandsliga oder Münsterlandliga und wird seit nunmehr 42 Jahren
von Adi Niehoff betreut. Das Team-Mitglied Roger Hale hält sich seit vielen Jahren auf den
vorderen Plätzen der deutschen Rangliste für Senioren. In dieser Saison wurde er deutscher
Meister der B-Runde für Herren über 75.
„Eine gemischte Bilanz haben wir bisher bei den Junioren“, resümiert der Jugendwart
Stefan Bauhaus und ergänzt, dass es zunehmend schwieriger werde, das Jugendtraining zu
organisieren, da schulische Veranstaltungen immer mehr den Nachmittag der Jugendlichen
bestimmten. „Für uns bleibt die Jugendförderung ein aber wichtiger Teil der Vereinsarbeit.“

Text: Willi Schriek

Aufstieg Herren 40

Mit der Leeze zum Aufstieg

 

 

 

Die neue Herren-AK40 Mannschaft hatte sich aus den älteren Jahrgängen der beiden AK30 Teams gebildet und trat nun in der 2. Kreisklasse an.

 

19 Spieler standen in der Aufstellungsliste von Kapitän Guido Huckschlag – 10 sollten schließlich zum Einsatz kommen.

 

Fans, Spielerfrauen und -Kinder begleiteten und motivierten uns.

 

Die Gegner waren allesamt verdammt nett, sportlich fair und entspannt gesellig bis zum Schluss.

 

Der Spielplan war für unseren Kassenwart wie gemalt: 2 Heimspiele und alle drei Auswärtsspiele in unmittelbarer Nachbarschaft – ideal für geringe Spritkosten!

 

Aber der Reihe nach:

 

 

 

1. Spieltag

 

Wolbeck - TV Warendorf 1897 7:2

 

Das erste Heimspiel war ein Einstand nach Maß. Die Einzel gingen zum Teil sehr klar an uns, die Doppel waren deutlich knapper.

Am Ende stand ein erster Sieg auf unserem Zettel und wir waren froh, die Feuertaufe bestanden zu haben.

 

Unser Man of the Match: Axel Lehrke, der ein sehr langes, knappes Match bestritt und vor versammelter Mannschaft den wichtigen 5. Punkt einfuhr.

 

Bemerkenswert: Beim abschließenden Essen im Clubhaus gaben sich die Warendorfer prophetisch, als sie sagten, dass sie uns nach diesem Sieg zum Aufstiegskandidaten erklären würden.

 

 

 

2. Spieltag

 

Hünenburger TC2 - Wolbeck 3:6

 

Für Peter Wigglinghoff und Stefan Rotermund war es ein Heimspiel in ihrem alten Hiltruper Verein – für viele andere von uns war es das erste Spiel bei unserem Nachbarn auf dessen wunderschöner Anlage.

Die Sonne schien unerbittlich und die Spiele waren heiß umkämpft. Schließlich profitierten wir von der Verletzungsaufgabe eines gegnerischen Spielers, so dass der Sieg ein wenig zu hoch ausfiel.

Beim gemütlichen Essen danach gratulierten uns trotzdem die fairen Hünenburger.

 

Unser Man of the Match: Guido Huckschlag, der sich mit seinem Gegner das längste Match lieferte und alle mitgereisten Fans bis zum Schluss in Atem hielt, bis er schließlich den 4. Einzelpunkt sicherte.

 

Bemerkenswert: Am Eingangstor des TC Hünenburg hing ein Schild mit den Worten: "Wir begrüßen die AK40 Herrenmannschaft des TC 66 Wolbeck." Na, wenn das mal kein netter Empfang ist.

 

 

 

3. Spieltag

 

Wolbeck - SC Füchtorf 8:1

 

Stefan Rotermund wird am Ende der Saison alle seine 10 Begegnungen für sich entschieden haben – dieses Einzel gegen Füchtorf aber sollte sein knappstes Match werden und erst mit 6: 4 im dritten Satz für ihn enden.

In den Doppeln rotierten wir munter und konnten trotzdem alle drei Spiele gewinnen.

 

Unser Man of the Match: Gary Leineke, der sich selber belohnte, als er im Einzel den entscheidenden 5. Punkt holte und uns damit die nachfolgende Planung der Doppelaufstellung erleichterte.

 

Bemerkenswert: Wir reden ja meist beim Abschlussessen über alles Mögliche, zum Beispiel über Tennis und Vereinsleben.

An diesem Tag stand aber etwas ganz anderes im Gesprächsmittelpunkt: die Qualität und die wirtschaftliche Bedeutung des legendären Füchtorfer Spargels. (Es gab übrigens Nudeln mit Fleisch und Salat – auch sehr lecker!)

 

 

 

4. Spieltag

 

1. TC Hiltrup 3 - Wolbeck 1:8

 

Bei herrlichem Sonnenschein ging es auf die Anlage am Hiltruper See. Sogar unsere Clublegende Roger Hale war gekommen, um uns Tipps zu geben.

Die meisten Partien gingen deutlich aus, nur Peter Wigglinghoff und Gary Leineke mussten bei ihren Einzeln über die volle Distanz gehen. Schließlich siegten sie denkbar knapp.

Bei zwei Doppeln ging es wieder eng zu, aber wir gewannen alle drei.

 

Unser Man of the Match: Benne Boden, der heimlich, still und leise auf einem Nebenplatz ohne irgendwelche Einflüsterungen schlauer Experten sein Spiel spielte und unfassbar hoch mit 6:2 6:0 gewann.

Anschließend krönte er "seinen" Tag an der Seite des routinierten Erich Reckhardt mit einem Sieg im Doppel.

 

Bemerkenswert: Die Hiltruper haben sich nicht lumpen lassen, als sie uns weder das einfache Menü "Grill 1" noch "Grill 2" als Abschluss-Dinner boten.

Nein, für uns sollte es das Komplettpaket "Grill 3" sein: Fantastisch Gegrilltes plus Gemüsepfanne und Salat vom Buffet. Mann, war das lecker! Vielen Dank, Hiltrup!

 

 

 

5. Spieltag

 

TA Hohes Ufer 2 - Wolbeck 1:8

 

Zum Nachbarn nach Gremmendorf ging es mit der Leeze zum möglichen Aufstieg. Schlaue Köpfe hatten zuvor errechnet, dass wir maximal 3:6 verlieren dürften und doch aufsteigen würden.

 

Da wir unsere Mathekünste aber nicht überstrapazieren wollten, setzten wir stattdessen auf unseren Siegeswillen.

 

Das Glück war schnell mit uns, da die Gremmendorfer stark ersatzgeschwächt antreten mussten. Sie verkauften ihre Haut aber so teuer wie möglich und forderten uns alles ab.

Ein wolkenbruchartiger Regenschauer unterbrach später die Doppel, doch die Plätze trockneten unglaublich schnell, so dass wir gegen Abend noch drei schöne Spiele zu Ende erleben durften.

Den letzten Punkt des Tages und damit der Mannschaftssaison machte Nopper Runtenberg, der souverän an der Seite von Stefan Rotermund aufspielte.

Und damit war vor der Kulisse vieler treuer Fans das 8:1 und der Aufstieg perfekt. Guido Huckschlag und Guido Lehmköster bekamen zu guter Letzt von "ihren Jungs" ein Team-Shirt geschenkt.

Aber auch die Gremmendorfer konnten sich freuen, da sie wohl wegen des besten Überkreuzvergleichs auch aufsteigen werden. Herzlichen Glückwunsch!

 

Unser Man of the Match: Markus Moritzer, der nach einem unglücklichen Sturz auf den Rücken nur unter Schmerzen weiterspielen konnte und sich mit seinem ebenfalls angeschlagenen

Gegner Marco Tureck einen unglaublichen Kampf lieferte, den Markus schließlich knapp gewann.

 

Bemerkenswert: Das PS Zentrum Versmold spendierte unserer Mannschaft zum Aufstieg 100 Euro in die Mannschaftskasse. Herzlichen Dank dafür!

 

 

Und nun heißt es: Allererste Kreisklasse – wir kommen!

 

Grundschule zu Gast beim TC66

Grundschule zu Gast beim TC 66

102 Grundschüler der Nikolaischule Wolbeck waren am Freitag, 13. Juni 2014, Gäste des   TC 66 Wolbeck auf der Tennisanlage an der Alverskirchener Straße.

gs1

Unter der Leitung von Harald Tenhagen (Trainer im TC 66) und Willi Brunert (WTV-Referent „Der WTV bewegt seine Kinder“) lernten